LEBENSFÄDEN

 

Welche Lebensfäden werden sichtbar, wenn du den Ballast abträgst, der dich behindert? 

 Welche Fäden gehören zu dir und welche nicht?

 

Michelangelo sagt über die Bildhauerei: Die Skulptur ist bereits im Stein und ist schon immer im Stein gewesen - seit Anbeginn der Zeit. Die Aufgabe des Bildhauers ist es, sie zu sehen und herauszulösen, indem er vorsichtig das überschüssige Material abkratzt. (Stephen Nachmanovitch - Free Play - Kreativität geschehen lassen)

 

Als Tänzerin bin ich Geschichtenerzählerin. Ich liebe es, Geschichten aufzuspüren, meine Geschichten, deine Geschichten. Der Körper erzählt unsere Geschichten, wenn wir ihn lassen.

Es ist ein Tor in die Freiheit, wenn diese Körpergeschichten zutage kommen und erzählt werden. Deine vorgestellten Märchenprinzen beginnen dahinzuschmelzen und du fängst an, das eine wirkliche Märchen aufzuführen, in dem du die Schöpferin/ der Schöpfer bist und durch einfaches „In-dich-Hineinhorchen“ unendlich neue Dinge erschaffen kannst.

Wir erforschen unsere Gestaltungsmöglichkeiten im Spiel mit unterschiedlichen Embodiment Werkzeugen.

In der Sicherheit der geschlossenen Gruppe bietet die Weisheit des Körpers oft ungeahnte Wege an.

Ich freu mich auf bewegtes Freilegen des Gewebes, das dich ausmacht!

 

Nesa Gschwend - "Keim"

 

Eine Reise in und mit dem Körper, um mit den eigenen Geschichten kreativ und heilsam zu wirken.

 

Wie können Geschichten heilsam sein? Was geschieht, wenn Geschichten etwas benennen, was ich weiss und vielleicht doch nicht weiss? Was geschieht, wenn meine Geschichte sichtbar, hörbar, fühlbar wird? Kann ich das Leben erzählend begreifen? Unterstützt mich das darin, neue Türen zu öffnen und mein Potential leuchten zu lassen?

Kann ich das Seelenfeuer aus den Knochenwindungen ans Licht bringen und in die Herzen pflanzen?

 

Auf dieser Reise finden Bewegung und Erzählkunst ihren Platz als Medizin, als Werkzeug von schamanisch und somatisch Praktizierenden, als uralte Kunst, die unser Denken hin zu lebensdienlichen Narrativen führen kann.

 

In bewertungsfreien Zonen gehen wir weibliche körperorientierte Wege. Wir tauchen in unterschiedliche Körpersysteme ein, lauschen der Antwort des Körpers darauf - experimentieren dabei sowohl mit dem freien Bewegungsfluss als auch dem Fluss der Sprache oder dem auf Papier mit dem Stift. Wir teilen unsere Geschichten und Träume und unsere Lebenslandkarten.

 

 

anmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.