OPEN FLOOR

 

"All knowledge is still a rumor until it´s in the body"

 

Wir sind in einen Körper geboren. Je mehr wir diesen Körper bewohnen, desto mehr sind wir in ihm und auf dieser Welt zuhause. Unseren Körper bewohnen heisst zu unseren Sinnen zu kommen - präsent sein für alles was in ihm geschieht - auf allen Ebenen - körperlich, emotional, geistig, seelisch. Wenn wir bleiben können mit unseren Empfindungen und Gefühlen und Gedanken, ob es gute oder schlechte sind, können wir für uns selbst und andere da sein - lebendig sein.

 

Im "Tanz" üben wir. Wir beginnen klein und enden still. Wir antworten auf Hindernisse und Lücken. Wer bin ich gerade? Was bringe ich mit?

Wir üben, alles zu bewegen und miteinzubeziehen. Gefühle, andere Menschen, Gedanken, Grenzen, Leidenschaften...

Wir üben, den Boden unter den Füssen zu finden und immer wieder zu unserem Zentrum zurückzukehren. Wir steigern unsere Frustrationstoleranz. Wir dehnen unsere Toleranzgrenzen aus. Wir erforschen unsere Muster - neugierig, freudig, spielerisch, verletzlich. Wir begegnen unserer Kreativität, unserer Liebe, unserer Verbundenheit, unserer Lebendigkeit genauso wie behindernden Glaubensmustern, Einschränkungen, Scham und Scheuheit, Schmerz oder dem Gefühl von Isolation – wir lernen, mehr und mehr flüssig zu bleiben, unsere Möglichkeiten auszudehnen. Wir erforschen und bewegen unseren Hunger nach Alleinsein, Verbindung, Zugehörigkeit und Verbundenheit mit dem Grossen Ganzen. Eine essentielle Bewegungssprache verbindet uns wortlos miteinander. Manchmal sind wir tief verbunden mit dem Mysterium, das uns bewegt, machen gewaltige Erfahrungen auf der Tanzfläche, manchmal üben wir einfach und erweitern unser Bewegungsvokabular. Es ist nicht unsere Leistung gefragt, sondern wir selbst - wir dürfen uns entspannen und in uns ankommen. Vergnügen und Lust sind nicht ausgeschlossen - exzessive Ernsthaftigkeit verlangsamt uns...😊

 

 

 

Die OPENFLOOR Praxis wurde entwickelt und wird ständig weiterentwickelt von einem Kreis von Bewegungslehrern mit jahrzehntelanger Meditations-, 5RhythmenTanz-, und Lehrerfahrung. Im Fokus ist die Frage, was braucht der Mensch, der seinen Körper bewohnen will. Was verbindet all die alten und neuen Bewegungsmeditationen, was sind die wesentlichen Kompetenzen?

Mehr darüber findest Du auf: 

 

 

 

Kontakt:                       

 

Verena Holscher 

Haldenstr.5

CH-8245 Feuerthalen  

                     

verena@koerpergeschichten.com

 

CH: 0041 - 78 808 72 21

D: 0049 - 176 23396486