November 2017


"EVERYTHING THAT HAPPENS TO YOU IS STORED AND REFLECTED IN YOUR BODY. YOUR BODY KNOWS, YOUR BODY TELLS."
-GABRIELLE ROTH
Liebe TänzerIn und liebe Interessierte,

Gabrielle Roth hat einmal gesagt: "Es geht hier nicht um Tanz..."
Bewegung ist ein Ausdruck unserer Körper und der Körper ist unser Zuhause in diesem Leben.


Anbei der Untertext eines "Tanzes" von mir:
Ich komme erschöpft aus einem vollen Tag mit vielen Verpflichtungen und merke gleich, wie die Musik mich erinnert, mich zu spüren - die Schwere meiner Glieder - will ich tatsächlich tanzen heute Abend? Nur der der Boden zieht mich an. Ausserdem diese altbekannte Spannung im rechten Nacken, vom Schädelansatz bis hinunter in den oberen Rücken. Sobald ich die Erschöpfung zulasse, wird sie so bleiern, dass ich mich am liebsten nie mehr bewegen will. Ich versuche sie zu lokalisieren, spüre sie in den Knochen, die ich gut im Bodenkontakt wahrnehme, vom Becken bis in die Arme. Ich gebe diesem Bedürfnis nach Schwerwerden nach und gebe mein ganzes Gewicht über die Knochen an den Boden ab, drücke mich regelrecht in Boden, mit unterschiedlichen Knochenteilen. In dieses schwere Wälzen in den Boden hinein durchflutet mich heftig eine gut bekannte Sehnsucht nach Zugehörigkeit. Ich kann diese Welle und die begleitende Traurigkeit sich in mir ausbreiten lassen. In einem tiefen Atemzug öffnen sich die Rippen. Etwas im Brustkorb wird weicher und weiter. Auch die Schultern beginnen zu schmelzen, der Brustkorb schmiegt sich tröstlich in die Schulterblätter. Ich erforsche das dankbar mit kleinen Kreisen. Die Musik trägt mich und zum Glück fühle ich mich nicht irgendwohin gedrängt, sondern bleibe bei den leisen Impulsen. 
Eine besondere Neigung des Kopfes interessiert mich und ich experimentiere mit winzigen Nackenbewegungen.  Plötzlich halte ich inne, mit leicht hochgezogenen Schultern. Etwas an dieser Haltung ist tief vertraut und bringt eine erneute Welle von Traurigkeit. Diese Traurigkeit führt mich tiefer in die Nackenmuskulatur; ich erforsche die Ohnmacht darin. Ein paar diffuse Erinnerungsfetzen fliegen vorbei und es schüttelt mich ein wenig. Ich kann nichts benennen, doch alles um mich herum scheint näher gekommen zu sein. Mein Körper kreist pulsierend durch den Raum und ich sehe viel mehr Farben. Ich atme tief und staune, um mich herum lauter Gleichgesinnte zu sehen, die zum Spielen einladen. Und Schultern zum Anlehnen.
Durch die weichen Knie steigt eine leicht animalische Kraft herauf, die mich in erstaunliche Richtungen wogen lässt, als wäre alles möglich. Mein Körper scheint dabei breit zu grinsen...



Unten findest Du meine nächsten Angebote.
Herzlich willkommen!
Ich freu mich auf Begegnung und gemeinsames Forschen
Verena
 

OPEN FLOOR MOVEMENT PRACTICE:

Am Samstag, den 25. November von 10-17 Uhr lade ich in ULM ein zum ANKOMMEN. Eine Gelegenheit, Deinen Kontakt zur Erde zu erforschen. Die Erde trägt uns, sie trägt jeden, macht keine Unterschiede. Die Physiker nennen das das Gesetz der Schwerkraft. Es macht allerdings einen Unterschied, ob ich mich tragen lasse oder ob ich versuche, mich selber zu halten. Es ist die Erfahrung, getragen zu werden, die mir hilft, loszulassen und zu entspannen, das Wissen darum reicht meistens nicht. 
Die Erde unter mir zu spüren, das ist auch ANKOMMEN für mich, an einem Ort, in einer Situation, in meinem Leben. Den Boden unter mir wahr zu nehmen, das heisst auch, mir selbst die Mutter zu sein, die ich brauche.
Was brauchst Du, um anzukommen?
Wir wollen uns einen Tag Zeit nehmen, unseren Bodenkontakt und unsere Zugehörigkeit zu erkunden.
Ich freue mich auf gemeinsamen Boden!

Bitte melde Dich bis 10. November bei mir an:
https://www.koerpergeschichten.com/in-ulm/

 

OFFENE 5 RHYTHMEN ABENDE:

WINTERTHUR:
Am Dienstag, den 14. November vertrete ich Beatrice Fischer im IBP in der Mühlestrasse in Winterthur - Tanze Deinen Tanz - von 19.30 bis 21.30.

FEUERTHALEN:
Am Mittwoch, den 15. und 29. November finden die nächsten offenen 5 Rhythmenabende im Singsaal statt. Weitere Termine und Informationen findest Du hier: https://www.koerpergeschichten.com/in-schaffhausen/

ULM:
Der nächste offene 5 Rhythmenabend findet am Freitag, den 24. November statt. Weitere Termine und Informationen findest Du hier: https://www.koerpergeschichten.com/in-ulm/  

 

SEELENHAUT

TANZWOCHENENDE FÜR FRAUEN 

IM SEMINARHOF MORGENSTERN IN GRÖTZINGEN

23. & 24.6.2018

Die Geschichte vom Seehundfell - SEELENHAUT beschreibt die hungrige Frau, die lernen und weiterkommen möchte, aber nicht weiss, welche Wege zum Ziel führen und sich deshalb immer wieder an den Ausgangspunkt zurückbegibt, wo sie eins ums andere Mal bestohlen wird. Erst erschöpft und ausgebrannt gelingt es ihr, ihre Haut zu finden und in ihre Heimat zurückzukehren.

An dem Grundmuster der Geschichte orientieren wir uns und machen uns auf den Weg - den Ruf des Alten vernehmen, befreiend eintauchen in Instinktheimaten, vielleicht den Urgrund berühren, im Rhythmus der Seele atmen... (frei nach Clarissa Pinkola Estes - Die Wolfsfrau)

In einem geschützten Kreis von Frauen, die sich wie wir auf den Weg gemacht haben, ihre Haut zurück zu erobern, werden wir achtsam und spielerisch in unsere Körperwelten eintauchen, mit Musik, Bewegung und Tönen - wahrnehmen, welcher Hunger in unserer Haut wohnt, Zwiesprache halten mit uns selbst und miteinander auf Entdeckungsreise gehen. 
Ob gerade gut genährt oder hungrig - Du bist herzlich willkommen!

 

Kontakt:                       

 

Verena Holscher 

Haldenstr.5

CH-8245 Feuerthalen  

                     

verena@koerpergeschichten.com

 

CH: 0041 - 78 808 72 21