Dezember 2017

Die Trance der Unzulänglichkeit
"...etwas stimmt nicht mit mir..."

"Du wirst abends spazierengehen…
und plötzlich wird dir klar sein
dass du im Begriff bist zu fliehen -
du hast Fehler begangen:
du hast die komplexe Anleitung missverstanden,
du bist kein Mitglied, du hast deine Karte verloren
oder hattest nie eine…"
 - Wendell Barry

„Über Jahre hinweg hatte ich einen wiederkehrenden Traum, in dem ich gefangen bin in einem vergeblichen Kampf, irgendwohin zu gelangen. Manchmal renne ich einen Hügel hinauf, manchmal klettere ich über Felsbrocken oder schwimme gegen eine Strömung. Oft ist jemand, den ich liebe, in Schwierigkeiten oder eine Gefahr droht. Mein Verstand beschleunigt panisch, doch mein Körper fühlt sich schwer und erschöpft an; ich bewege mich wie durch Sirup. Ich weiss, ich sollte in der Lage sein, mit dem Problem klar zu kommen, doch egal wie sehr ich mich anstrenge, es gelingt mir nicht, dahin zu gelangen, wo ich hin muss. Völlig allein und geschwächt von der Angst zu versagen, bin ich in meinem Dilemma gefangen. Nichts in der Welt existiert mehr daneben.“ - Tara Brach

Dieser Traum erfasst das Wesen der Trance der Wertlosigkeit. Wenn wir in unseren Geschichten, wie wir versagen könnten, gefangen sind, gleicht unser Zustand diesem Traum. Wir leben in einem Wachtraum, der unsere Lebenserfahrung umfassend definiert und begrenzt. Der Rest der Welt ist lediglich der Hintergrund, vor dem wir uns abrackern, um ein Ziel zu erreichen, eine bessere Person zur werden, Fehler zu vermeiden. Wie im Traum halten wir unsere Geschichten für die Wahrheit - eine zwingende Realität - und sie nehmen unsere Aufmerksamkeit in Anspruch. Während wir zu Mittag essen, während wir im Auto sitzen, während wir mit unserem Partner sprechen oder unseren Kindern eine Gutenachtgeschichte lesen, wiederholen wir unsere Sorgen und Pläne. In der Trance wohnt der Glaube, dass wir immer - egal wie sehr wir uns anstrengen - unzulänglich sind….
Unsere Strategien, um den Schmerz unserer Wertlosigkeit zu bewältigen, sind vielfältig: Wir lassen uns auf ein Selbstverbesserungsprojekt nach dem nächsten ein. Wir halten uns zurück, um Misserfolg zu vermeiden. Wir bleiben beschäftigt. Wir konzentrieren uns auf die Fehler anderer.

Die Tanzabende bieten eine Möglichkeit, innezuhalten, 
unsere Trance wahrzunehmen, in die Bewegung einzuladen und Mitgefühl für uns selbst zu entwickeln...  

"Letzte Nacht, als ich schlief, 
träumte ich - fabelhafter Irrtum! -
dass ich hier im Innern meines Herzens
einen Bienenstock hätte.
Und die goldenen Bienen
machten weisse Waben
und süssen Honig
aus meinem Scheitern."
- Antonio Machado


(Zitate und Ideen aus „Radical Acceptance“ von Tara Brach)


Unten findest Du meine nächsten Angebote.
Herzlich willkommen!
Ich freu mich auf Begegnung und gemeinsames Forschen
Verena
 

OPEN FLOOR MOVEMENT PRACTICE:

NEU IN ZÜRICH:
MOVE & INCLUDE
Ab Freitag, den 12. Januar 2018 bieten Anja Gysin, Devi Rada Rageth und ich im Wechsel wöchentlich offene Open Floor Abende an, von 19-21 Uhr in der PH Zürich, Lagerstrasse 13, LAC Saal 0013.

„In deinem bewohnten Körper kann deine Seele in ihrer Ganzheit landen und wirken.“ – Catherine Kocher 

Open Floor ist eine vielschichtige Bewegungsmeditation, die uns darin unterstützt, im Körper anzukommen – mit allen Sinnen Präsenz und Achtsamkeit zu entwickeln.
Freie Bewegung bildet den Boden für unsere schöpferischen Forschungsreisen. Wir tanzen allein oder im Kontakt mit anderen. 
Musik und bildhafte Anregungen unterstützen uns, vergessene Ressourcen zu entdecken. Die hungrigen Körper finden eigene Wege. 
In der stillen, wilden, rasend ruhigen Bewegung erleben wir unsere kreative Kraft.
Zwischen Richtig und Falsch erhalten Bewertungsmuster einen neuen Rahmen.
The floor is open!

Weitere Informationen findest Du hier: https://www.koerpergeschichten.com/in-zürich/

 

OFFENE 5 RHYTHMEN ABENDE:

FEUERTHALEN:
Am Mittwoch, den 29. November und am 13. Dezember finden die nächsten offenen 5 Rhythmenabende im Singsaal statt. Weitere Termine und Informationen findest Du hier: https://www.koerpergeschichten.com/in-schaffhausen/

ULM:
Der nächste offene 5 Rhythmenabend findet am Samstag, den 9. Dezember statt. Weitere Termine und Informationen findest Du hier: https://www.koerpergeschichten.com/in-ulm/



Hier eine Inspiration auf youtube:
"Blind tanzen"
https://www.youtube.com/watch?v=IYsInvojuqQ


 
Die Geschichte vom Seehundfell - SEELENHAUT beschreibt die hungrige Frau, die lernen und weiterkommen möchte, aber nicht weiss, welche Wege zum Ziel führen und sich deshalb immer wieder an den Ausgangspunkt zurückbegibt, wo sie eins ums andere Mal bestohlen wird. Erst erschöpft und ausgebrannt gelingt es ihr, ihre Haut zu finden und in ihre Heimat zurückzukehren.

An dem Grundmuster der Geschichte orientieren wir uns und machen uns auf den Weg - den Ruf des Alten vernehmen, befreiend eintauchen in Instinktheimaten, vielleicht den Urgrund berühren, im Rhythmus der Seele atmen... (frei nach Clarissa Pinkola Estes - Die Wolfsfrau)

In einem geschützten Kreis von Frauen, die sich wie wir auf den Weg gemacht haben, ihre Haut zurück zu erobern, werden wir achtsam und spielerisch in unsere Körperwelten eintauchen, mit Musik, Bewegung und Tönen - wahrnehmen, welcher Hunger in unserer Haut wohnt, Zwiesprache halten mit uns selbst und miteinander auf Entdeckungsreise gehen. 
Ob gerade gut genährt oder hungrig - Du bist herzlich willkommen!

Kontakt:                       

 

Verena Holscher 

Haldenstr.5

CH-8245 Feuerthalen  

                     

verena@koerpergeschichten.com

 

CH: 0041 - 78 808 72 21